KKM – Kombinations-Intensivmodul | Hamburg ab 10.05.2019

Die Sprecherschule Hamburg: Kombinations- Intensiv- Kurz Modul für Einsteiger und Auffrischungswillige mit M1 (Sprechtechnik) & M2 (Sprechmelodie) in gestraffter Form.

  • Hörbuchsprecher werden in Hamburg
  • Stimmbildung in Hamburg
  • Sprecherschule Hamburg
  • Synchronsprecher Hörbuchsprecher werden Hamburg
  • Sprecherkurs Hamburg
  • Wie wird man Synchronsprecher in Hamburg

Kurzbeschreibung

In 12 Stunden (Ein Wochenende) können Sie vieles erreichen. Die gepflegte Aussprache der Deutschen Hochlautung, lesen und interpretieren von einer Vielzahl an Sprechgattungen: Hörbuch, Berichte, YouTube Texte, E-learnings, und vieles mehr stehen am Programm in diesem kurzweiligen intensiven Kurs. Auch wenn Sie keine Absicht haben den Weg des Berufssprechers einzuschlagen, ist eine klare, schöne Aussprache und Stimme immer ein Gewinn, steigert Selbstvertrauen und stärkt die Wirkung Ihrer Auftritte.

  • Eine rasche intensive Ausbildung mit Nachhaltigkeit für Menschen, die Ihre Stimme beruflich möglichst dialektfrei einsetzen, oder Teilnehmer, die den Beruf des Sprechers anstreben. In einem praxisorientierten Training, begleitet die erfahrene Berufssprecherin Tanja Lipinski Sie bei Ihren ersten Schritten in die Welt des professionellen Sprechens.

  • Der KKM entspricht dem BIK (Basis Intensivkurs), jedoch in gestraffter Form. Mit den Inhalten in diesem ganzheitlichen Stimmtraining / Sprechtraining lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Atmung und Stimme richtig einzusetzen, die Intonation ihrer Stimme zu variieren und stimmliche Gestaltungsmöglichkeiten zu nutzen. Von den Grundlagen zu professioneller, dialektfreier Aussprache und Artikulation arbeiten wir uns zum individuellen Stimm- und Sprechausdruck vor. Dabei üben wir Sprech- und Lesetechniken der unterschiedlichen Medien wie Fernsehen, Hörfunk, Hörspiel oder Hörbuch, YouTube, Podcast, e-learning, wie auch privates Vorlesen oder berufliche Präsentationen. Im Anschluss an das Training kennen Sie Ihre Stärken und wissen, mit welchen Übungen sie Ihren sprecherischen Auftritt verbessern werden.

  • Unterschiede: KKM in Wiesbaden hat die Inhalte von M1, M2, und M5. Jedoch mit lediglich 15 Stunden. Für Einsteiger deswegen ideal. KKM kann sowohl vor oder nach BIK besucht werden, oder eignet sich auch als „Alleinkurs“

    Voraussetzungen:  Keine, außer Freude an Kommunikation. Teamfähigkeit mit allen Altersschichten. Es gibt keine Altersbeschränkungen.

    Abschluss: Abschlussgespräch und Teilnahmediplom.

    Kursunterlagen: Der kleine Hey / ca. 10.- Euro / nicht im Kurspreis enthalten.
    PS: Warum immer bei Amazon bestellen?
    Der Buchversand buch7 ( https://www.buch7.de/store/product_details/10105587)
    entrichtet Steuern ordentlich und spendet Teile des Umsatzes an faire Projekte.

     

    der kleine hey

  • Anhand von 3 tatsächlichen Beispielen ist Nutzen und Zielgruppe wohl am schnellsten beschrieben:

    1.) Matthias D.. ist aus der technischen Abteilung in den technischen Vorstand aufgestiegen. Seine dünne heisere Stimme wirkt unsicher. Vor allem wenn er hochdeutsch sprechen möchte, klingt dies gespreizt und unnatürlich. Seine Kollegen spotten hinter vorgehaltener Hand bereits über Ihn. Sein Chef findet dies gar nicht lustig, und nimmt die Sache mit einer Anmeldung in den KKM in die Hand. Schon nach wenigen Einheiten verändert sich sein Auftreten und Stimme mit neuem Selbstvertrauen. Er weiß nun, wie sich gekonnte Aussprache zusammensetzt. Mit den Übungen aus Atem & Stimme (M5) findet er schon nach wenigen Wochen seinen Stimmsitz. (Indifferenzlage). Seitdem schreibt er jährlich ein kleines Dankesschreiben an die Trainer/innen, wenn er bei Messen und Vorträgen vor dem Vorstand erfolgreich präsentiert und spricht. Nie mehr das Licht unter den Scheffel stellen – Gut Sprechen kommt an.

    2.) Christine P.. aus Hamburg träumt schon lang von einer nebenberuflichen Tätigkeit als Hörbuch oder Werbesprecherin. Man hat sie schon oft auf Ihre schöne Stimme hingewiesen. Ihre Stimme scheint ein Kapital zu sein, welches sie nun ausbilden lassen möchte. Nur ist sie sich nicht sicher, ob Sie sich für längere Kurse anmelden soll. Zunächst möchte sie lediglich in die Materie schnuppern, und mit ihren Trainern eine weitere Vorgehensweise (und Investition) besprechen. Im KKM entdeckt Sie Ihr Talent in der melodischen, sinngerechten Gestaltung von Texten. Nach dem Kurs übt Sie täglich ca. 5 Minuten, und beschließt ein halbes Jahr später das Modul BIK (ca. 40 Stunden) zu absolvieren. Mit ein wenig Glück und Beharrlichkeit spricht Sie seit 2012 jährlich ca. 20 Telefonwarteschleifen, 20 Texte für E-learning und kleine Webefilme in diversen hessischen Studios. Ein schöner Nebenverdienst…

    3.) Hannes G. hat schon nahezu alle Module der Sprecher Akademie absolviert, und schon so manchen Privatunterricht hinter sich. Nach einigen kleinen Aufträgen für Filmvertonungen verliert er aber wieder das Interesse. Aber gerade als er seine täglichen Übungen ausgelassen hat, steht ein größerer Auftrag in Haus. Nachdem er verärgert feststellt, dass seine Kenntnisse wieder verstaubt sind, entschließt er sich für eine Auffrischung, und tut gut daran dieses Kurzmodul zu wählen. Den gerade Menschen, die aus der Übung gekommen sind, sollten nicht Autodidakt (ohne Trainer) üben. Zu groß ist die Gefahr einer falschen stimmlichen Konditionierung. Dieses Modul besucht er übrigens seitdem jährlich. Schließlich ist dies auch günstiger als Privatcoaching, und die Trainer/innen sind flexibel.