M1 – Sprechtechnik | Köln ab 14.04.2021

Sprecherschule NRW:
Ihr wichtiger Schritt in Richtung Berufssprecher/-in : Die korrekte Aussprache der deutschen Hochlautung nach Theodor Siebs mit allen Ausnahmeregeln. Für alle unumgänglich, deren Ziel es ist, die Stimme zum Beruf zu machen: Ob für Werbung, TV, Radio oder gar als Hörbuch- oder Synchronsprecher/-in, hier fängt alles an. Podcaster, Youtuber & Co benötigen diese Ausbildung für ihre Profession. Diese Ausbildung ist für weiterführende Bachelor-oder Masterstudien anrechenbar.

  • Sprecherschule NRW
  • Sprecher Ausbildung Köln
  • Besser sprechen lernen Köln
  • Youtube sprechen lernen
  • Professionelle Sprecherschule Deutschland
  • Schöne Stimme Ausbildung

Kurzbeschreibung

Die fundierte Grundschulung für Stimme und Sprechtechnik. Eine unverzichtbare Basis für alle Personen, deren Beruf eine korrekte deutsche Aussprache und Lautung voraussetzt.
Insbesondere gilt dies für (angehende) Moderatoren und Berufssprecher: Schließlich gelten die Regeln der deutschen Hochlautung nach Theodor Siebs  seit Jahrzehnten bis heute, egal ob für Schauspiel, Radio-/TV-Moderation, das Sprechen für Hörbücher oder die professionelle Synchronisation. In rund 20 Stunden Gruppentraining werden anhand des Übungsbuches „der kleine Hey“ alle Selbstlaute/Konsonanten/Trennungen/Ausnahmeregeln besprochen und intensiv erübt. Als Trainer fungieren erfahrene Schauspieler/-innen , die im Rahmen ihrer Ausbildung an verschiedenen Theaterhochschulen bis zu 7 Jahre Sprechtechnik-Ausbildung absolviert haben.

  • Sie werden einfach besser – weil deutlicher – sprechen. Die Lautheit und Schönheit Ihrer Stimme wird sich durch die gezielten Übungen und Anleitungen zum Selbsttraining deutlich steigern. Die Eigenheiten des „Deutschen Sprechens“ (Hochlautung nach Siebs) gehören nicht nur zum guten Ton, sondern sind Voraussetzung für alle „sprechenden“ Berufe.

    Sie werden feststellen, dass die Natürlichkeit Ihrer Aussprache – und damit Ihre Authentizität  – deutlich gesteigert wird. Obwohl wir im Alltag viele Dialekte und regionale Färbungen hören, entspricht die Hochlautung unseren natürlichen Hörgewohnheiten. Peinliche Situationen durch falsch verstandene „gespreizte“ Aussprache in der Öffentlichkeit bleiben Ihnen in Zukunft erspart. Sie gewinnen bei Präsentationen an Souveränität und Sicherheit. Ein wesentlicher Faktor für Ihre berufliche Entwicklung in allen Branchen, auch wenn Sie nicht unmittelbar eine Karriere in Radio oder TV, Hörbuch- oder Synchron anstreben. Für Youtuber oder Blogger unumgänglich.

  • Dieser Kurs ist für Sie optimal, wenn Sie

    • sich eine sprechende Tätigkeit bei Radio oder Fernsehen interessieren und sich grundlegende Fähigkeiten aneignen möchten.
    • als Journalist/-in Video- oder Podcast-Beiträge gestalten  und diese auch selbst sprechen.
    • beruflich des Öfteren Präsentation halten müssen und mehr Sicherheit gewinnen wollen.
    • für Theater oder Film eine gut hörbare und verständliche Aussprache benötigen.
    • Hörbücher einsprechen oder Ihre eigenen Texte vertonen wollen.
    • Sie sich für die Synchronisation von Dokumentationen, Cartoons oder Filmen interessieren.
    • eine wohlklingende, klare und tragende Stimme erwerben wollen.

     

  • Sprechtechnik und Training der deutschen Bühnenhochsprache nach Theodor Siebs mit dem Übungsbuch „der keine Hey“. Die geräuschlose Vollatmung, Flanken- und Zwerchfellatmung, Erzielung günstiger Resonanzen, Anschlagpunkt des „harten Gaumens“, Schönheit der Stimme, präzise Artikulation, Lautwurfübungen, Artikulationsübungen, Arbeit am Konsonanten, Arbeit am Vokal, Fehlerkorrekturen, Training der Ausnahmeregeln.

  • Voraussetzungen: Keine, außer Freude an Kommunikation. Teamfähigkeit mit allen Altersschichten. Es gibt keine Altersbeschränkungen. Für optimale Ergebnisse in Sachen Phonetik ist eine weitgehend akzentfreie Beherrschung des Deutschen hilfreich.

    Abschluss: Abschlussgespräch und Teilnahmediplom.

    Kursunterlagen: Sie benötigen für ein persönliches Exemplar von „Der kleine Hey- Die Kunst des Sprechens“

    Der kleine Hey